Aktionen  
 

Übersicht

Fantreffen 2005

» Fantreffen 2003

Fantreffen 2002

Lookalike

Wunschliste


Archiv:

Bring it back!
- BIB-Aktion
- BIB-Liste
- TV-Feedback

 
 
 

2. Fantreffen 2003 in München

 

Vom 8. bis 9. März 2003 fand in München das zweite große Fantreffen des Saber Rider Fanclub Deutschland statt. Insgesamt kamen 17 Leute aus allen Teilen der Republik.

Wir trafen uns um 12.30 Uhr im Vorraum der S-Bahn-Station am "Rosenheimer Platz". Anschließend gingen wir in das nahe gelegene italienische Restaurant "Del Cavalerie", wo jeder eine Kleinigkeit zu sich nehmen konnte.

Viel Zeit blieb nicht, denn schon um 13.30 Uhr stand das absolute Highlight des Tages auf dem Programm: der Besuch der "Bavaria Musik Studios" in der Schornstraße, welches etwa 5 Gehminuten vom Rosenheimer Platz entfernt liegt. Das unscheinbare Gebäude in einer ebenso unscheinbaren Nebenstraße von München beherbergt ein erfolgreiches Ton- und Musikstudio mit einer langen Geschichte: Hier wurden schon viele bekannte Hollywoodfilme synchronisiert, wie z.B. "Stuart Little 2" oder "Der Schatzplanet". In diesen Räumen fanden wir uns schließlich ein und wurden sogleich von Ekkehardt Belle, der deutschen Stimme von Saber Rider, begrüßt. Außer ihm waren noch Florian Halm (Sprecher von Fireball), Katrin Fröhlich (April; einige von uns kannten sie bereits vom ersten Fantreffen 2002) und Claudia Lössl (diverse Nebenrollen) gekommen. Unter den anwesenden Synchronsprechern hätten wir auch gerne Christian Tramitz (Colt) begrüßt, doch er war leider verhindert. Nachdem sich alle kurz vorgestellt hatten, begann Ekkehardt Belle über die damaligen Synchronisationsarbeiten zu reden. "Saber Rider" ist für alle Sprecher etwas Besonderes, an das sie sich gerne zurückerinnern. Normalerweise bleiben die wenigsten Serien oder Spielfilme im Gedächtnis der vielbeschäftigten Synchronsprecher haften. Doch warum auch "Saber Rider" zu diesen wenigen Serien zählt, brachte Ekkehardt Belle auf den Punkt: "Wir reden auch heute noch über diese Serie, aber nicht weil es die beste Serie war, die wir jemals synchronisierten, sondern weil wir einfach einen Riesenspaß bei der Synchronisation hatten." Und dieser unbestrittene Riesenspaß schlug sich auch in den lockeren Sprüchen, die den Star Sheriffs in den Mund gelegt wurden, nieder.

*** Splitter ***
  • Im Gegensatz zum ersten Treffen fanden wir dieses Mal ohne größere Umwege unsere Ziele, so dass es zu keinen nennenswerten Verzögerungen oder gar Umplanungen des Programms kam! ;)
  • Katrin Fröhlich, die Sprecherin von April, traf etwas später in der Kantine der Bavaria-Studios ein und wurde von Ekkehardt Belle zur Begrüßung umarmt. Spontaner Kommentar von einigen von uns: "Da, da! Wir haben es schon immer gewusst, Saber und April sind ein Paar!"
  • Ekkehardt Belle über die Wand mit den Fotos vieler Schauspieler: "So viele Prominente waren schon hier und haben für Filme synchronisiert - die Fotos haben wir aber nicht extra für euch aufgehangen, die hängen immer da."
  • Claudia Lössl kann sich zwar erinnern, dass sie diverse Nebenrollen in Saber Rider gesprochen hat, aber nicht mehr, wen sie synchronisierte. Bei der Fülle an weiblichen Nebencharakteren und nach so langer Zeit ist das auch keine Schande!
  • Als Patsy (April/Celeste im Board) anrief, welche leider auf Grund einer Grippe daheim bleiben musste, wünschten ihr alle Sprecher persönlich gute Besserung.
  • Würde es neue Folgen von Saber Rider geben, wären die anwesenden Sprecher auf jeden Fall bereit gewesen, sie zu synchronisieren.
  • Jeder Sprecher hatte sich damals Sprüche für die Serie überlegt, so zählt z.B. "Donnikowski" zu Christian Tramitz' Wortschöpfungen.
  • Florian Halm und Ekkehardt Belle gaben folgende Sätze in typischer Fireball- bzw. Saber-Manier zum Besten: "Hilfe, Ramrod, ich brauch' mal dringend 'nen Boxenstop!" und "Hey Steed! Auf, auf in die Lüfte!"

Doch bevor es zur großen Fragestunde mit den Synchronsprechern kam, besichtigten wir unter kompetenter Führung von Ekkehardt Belle die diversen Räumlichkeiten des Synchronstudios. Der große Saal, in dem schon Orchester aus aller Welt Filmmusiken und andere Produktionen aufgenommen haben, erinnert noch vage daran, dass hier früher einmal ein Kino war. Im Obergeschoss ist das Synchronstudio 4 mit dem Lese- und Regiepult untergebracht. Ekkehardt erklärte uns ausführlich die Funktionen der verschiedenen Geräte und wie eine Synchronisation für gewöhnlich abläuft. Nach dem überaus interessanten Vortrag ging es wieder runter in den großen Saal, wo wir zusammen mit den Sprechern Gruppenfotos machten.

Danach standen uns die Sprecher in der Kantine der Studios Rede und Antwort. Es entstand schnell eine vertraute, fast schon familiäre Atmosphäre, was an ihrer aufgeschlossenen und sehr netten Art lag. Um halb vier fand die interessante Fragestunde allmählich ihr Ende und wurde noch damit gekrönt, dass nach Bitten einiger Fans Florian Halm und Ekkehardt Belle einen typischen SRatSS-Satz in den Mund nahmen: Sehr zu unserer Freude stellten wir fest, dass sie ihre Stimmen auch noch nach so einer langen Zeit anpassen konnten, damit sie gleich wieder nach Fireball bzw. Saber klangen. Zum Abschluss überreichte Markus vom Saber Rider Fanclub (als Shadowhunter im Fanclub-Board bekannt) jedem Sprecher als kleines Dankeschön eine CD mit den Saber-Rider-Soundtracks. Danach wurden noch ein paar Polaroids als Andenken geschossen, bevor sich die Synchronsprecher endgültig von uns verabschiedeten.

Um 17.00 Uhr trafen wir uns dann alle in der "Brez'n" in der Leopoldstraße, wo wir alle zusammen zu Abend aßen.

Um 20.00 Uhr fanden wir uns im MHK-Vorbau der Studentenstadt ein, wo wir bis ca. 23.00 Uhr Saber-Rider-Folgen auf Englisch, Deutsch und teilweise auf Polnisch anschauten. Letzteres war insofern interessant, weil die polnische Synchronisation aus nur einem Sprecher besteht, der alle Stimmen spricht, egal ob Mann oder Frau. Unfreiwillig komische Szenen sind dabei natürlich vorprogrammiert, doch eine ganze Folge auf Polnisch anzuschauen, war für uns alle dann doch zuviel des Schlechten. Die Episoden wurden mit einem Videobeamer auf eine weiße Wand geworfen, damit man sie auch in einer vernünftigen Größe anschauen konnte. Außerdem stellten wir noch selbst gemachte Musikvideos von einem Boardmitglied zur Schau, die für große Begeisterung sorgten: Szenen aus Saber Rider wurden mit bekannten Liedern unterlegt; zu markanten Liedstellen wurden passende Szenen dazugemischt und nebenbei auch noch auf die Lippensynchronität geachtet, soweit dies möglich war. Als besonderen Gag gab es, neben Cola, literweise original roten Guavensaft, Colts Lieblingsgetränk. Schließlich ging gegen 23.30 Uhr der erste Tag und auch der offizielle Teil des Treffens zu Ende. Einige machten sich auf den Heimweg, andere gingen in ihre Unterkunftsquartiere (Hotels, Juhe, ...), die Wochen vorher reserviert worden waren.

Nach einer mehr oder weniger geruhsamen Nacht brachen wir am nächsten Tag um 12.00 Uhr auf, um im Restaurant "Steinheil" zu Mittag zu essen. Um 14.30 Uhr verabschiedeten wir uns, die Gruppe wurde immer kleiner, bis schließlich alle in verschiedene Himmelsrichtungen aufgebrochen waren.

Abschließend möchten wir, auch im Namen der anwesenden Fans, ein ganz dickes Dankeschön an Ekkehardt Belle aussprechen, ohne dessen tatkräftige Unterstützung und Mitplanung das Nachmittagsprogramm in der Art nicht machbar gewesen wäre; ein herzliches Dankeschön auch an Katrin Fröhlich, Claudia Lössl und Florian Halm, die ein paar Stunden ihres Wochenendes für uns opfern konnten. Des weiteren gilt unser Dank Herbert Lehmler, dem Inhaber der Studios, und last but not least auch der Kantinenwirtin, die extra für uns aufgemacht hatte und für unser leibliches Wohl sorgte.

 
     

nach oben

 

 


Online since 2000. Text and design of this website is © by Yuma City
"Saber Rider and the Star Sheriffs" is property of World Events Productions, © 1984, 1987