Königreich Jarr  
 

Struktur
» Spoiler

König Jarred

Monarch Supreme

 
 
 

Königreich Jarr - Geschichte

 

Die erste Schlacht gegen die Outrider

Das glorreiche Königreich Jarr war das erste Angriffsziel der Phantomwesen. Der plötzliche Überfall fand 15 Jahre vor dem neuerlichen Angriff statt. Das Königreich war auf diesen Angriff nicht vorbereitet und es musste schwere Verluste einstecken. Das Kavallerie-Oberkommando wurde zwar zu Hilfe gerufen, doch die entsandten Verbände kamen nicht mehr rechtzeitig an. König Jarred wertet dies als Unterlassung von Hilfe, welches er dem KOK bei jeder Gelegenheit vorwirft. Er zeigt wenig Verständnis dafür, dass die Hilfsbereitschaft sehr wohl vorhanden war, die Flotte aber nicht so schnell eintreffen konnte. Daher ist König Jarred mehr als nur verstimmt, wenn Botschafter des KOK mit Allianzvorschlägen im Gepäck ihn um Audienz bitten.

 

 
"Sein Königreich wurde vor 15 Jahren angegriffen. Er hat uns um Hilfe gebeten, aber wir sind zu spät gekommen. Es war ein Fehler des Hauptquartiers, ein schwerer Fehler, den er uns bis heute nicht verziehen hat.

Wir wussten zu der Zeit noch nicht einmal von der Existenz der Outrider. Plötzlich tauchten sie aus der Phantomzone auf, materialisierten in unsere Dimension. Ohne Grund und Vorwarnung griffen sie an. Sie kamen wie ein Fluch aus einer alten Prophezeiung. Es ging alles furchtbar schnell.

Als wir dort ankamen, war die Schlacht schon geschlagen. Es war grauenvoll."

Commander Eagle zu den Star Sheriffs,
Episode 10 22 10
 

 

Die Rolle der "Monarch Supreme"


Gattlers Zerstörer

Die Demütigung des Königreiches will der König aber nicht mehr länger hinnehmen. Daher wurde das modernste Schlachtschiff im Neuen Grenzgebiet konstruiert, um sich an den Phantomwesen zu rächen - alleine, jegliche Unterstützung von außerhalb ist unerwünscht. Die Ehre des Königreiches kann nur durch einen Angriff im Alleingang wiederhergestellt werden, so das Credo von König Jarred. Das einstige glorreiche Königreich Jarr soll wieder in neuem Glanz erstrahlen.

Als Commander Gattler wieder das Königreich mit dem Angriff auf New Dallas (11 23 11) heimsucht, sieht König Jarred die Stunde der Vergeltung gekommen. Er selbst übernimmt das Kommando auf dem Superschlachtschiff. Die Monarch Supreme hebt zu ihrem ersten Flug ab und stellt sich dem feindlichen Flottenverband unter Gattlers Kommando. Doch die Befürchtungen von Commander Eagle bewahrheiten sich: Die königliche Flotte ist der Feuerkraft der Outriders nicht gewachsen. Die Monarch Supreme gerät unter starken Beschuss. Im letzten Augenblick erkennt König Jarred seine Starrköpfigkeit. Schwer beschädigt fordert die Monarch Supreme Hilfe bei den Star Sherifffs an.

Saber, April, Fireball und Colt lassen sich nicht lange bitten, schließlich ist dies auch eine günstige Gelegenheit, die Leistung und Zuverlässigkeit des Ramrod-Teams unter Beweis zu stellen. Mit viel Einsatz gelingt es den Star Sheriffs, Gattlers Schlachtschiff zu vernichten und den Frieden im Königreich Jarr wiederherzustellen.

 

 

Erfolg auf der ganzen Linie

Nach diesem Triumph der Star Sheriffs zeigt sich König Jarred dieses Mal dankbar und ist bereit, den vorgeschlagenen Beistandspakt des KOK zu unterschreiben. Die Star Sheriffs haben ihre Mission letztendlich doch noch erfüllen können. Mit dem Königreich Jarr steht dem Kavallerie-Oberkommando ein wichtiger Verbündeter zur Seite. Die Konferenz wird später auf Yuma im Yuma Center stattfinden (Die Zeitbombe, 21 42
19).

König Jarred feiert zusammen mit den Star Sheriffs das Weihnachtsfest. Während der Feierlichkeiten bittet er Fireball um ein Gespräch unter vier Augen. Es stellt sich heraus, dass er Fireballs Vater sehr gut kannte. Fireballs Vater flog damals für die königliche Flotte und schlug in beeindruckender wie listiger Weise den Outrider-Kampfeinheiten ein Schnippchen und Nemesis zurück in die Phantomzone, doch der ungefeierte Held kehrte nie mehr heim.

 
     

nach oben

 

 


Online since 2000. Text and design of this website is © by Yuma City
"Saber Rider and the Star Sheriffs" is property of World Events Productions, © 1984, 1987