Outrider  
 

» Struktur

Outrider
- Nemesis
- Vanquo
- Gattler
- Jesse Blue
- andere

Renegades
- Eps. 1 - 8
- Eps. 9 - 21
- Eps. 22 - 57

 
 
 

Struktur der Outrider

 

Definition und Herkunft


Nemesis

Der Heimatplanet

Die Raumbasis

Eine Renegade-Einheit

Outrider sind Wesen aus einer anderen Dimension, die uns Menschen nicht oder nur schwer zugänglich ist. Nur Saber Rider gelang es einmal, in die sogenannte Phantom- oder Vaporzone einzudringen und den Phantomboss Nemesis zu einem Zweikampf herauszufordern (Saber in der Phantomzone, 30 34 --). Outrider brauchen keine Luft zum Atmen, müssen aber oft Wasser trinken, um in der menschlichen Dimension bleiben zu können. Die Phantomwesen haben ein vielfältiges Aussehen und können durch ihre besondere Anpassungsfähigkeit (z.B. Veränderung der Gestalt) ihre gefährlichen Absichten effektiver umsetzen. Dadurch sehen sie den Menschen zum Verwechseln ähnlich, während es auch einige darunter gibt, die z.B. durch andere Hautfarbe und/oder pupillenlose Augen furchteinflößend auffallen. So etwas wie Liebe oder Freundschaft kennen sie nicht, Spaß ist ihnen ebenso ein Fremdwort. Versteinerte Gesichtszüge, wenig emotionale Regungen und vertrocknete Denkweisen, die mit bedingungslosem Gehorsam zu ihren Anführern einhergehen, sind weitere Merkmale der kampfgeschulten Outrider. Oberster Kommandant ist Nemesis.

Die Heimat der Robotcowboys, wie sie auch genannt werden (wobei es für diese Bezeichnung keine plausible Erklärung gibt; auch wenn sich manche Outrider wie Roboter verhalten mögen, sind sie dennoch keine) ist ein nicht näher bestimmter Planet, dessen Oberfläche karge, unwirtliche Ebenen mit Lavaströmen und zerklüftete Gebirgszüge aufweist. Weiteres ist nicht bekannt. Die Outrider verfügen jedoch noch über eine mächtige Raumstation, die in Form und Aussehen einem Kleinplaneten ähnelt und ihre Energie über die sogenannte Tritonmaterie bezieht. Die Vermutung liegt nahe, dass sie durch den Bau der Raumstation sämtliche Rohstoffe ihres Heimatplaneten aufgebraucht haben.

Nemesis verfügt über eine praktisch unendlich große Anzahl an Truppen. Die Outrider besitzen nämlich die Eigenschaft, sich jederzeit in ihre eigene Dimension zurückzuziehen. Dies geschieht entweder auf Befehl von Nemesis, durch eigenen Willen oder indem sie in der menschlichen Dimension getötet werden. Mit Zischen und heftigen Lichtblitzen verschwinden ihre Überreste in die Vaporzone, um sich wieder zu erneuern und schließlich neu zu formieren.

Nicht zu unterschätzen sind ihre Renegade-Einheiten: die wolkenkratzerhohen Stahlkolosse sind mit unglaublich großer Feuerkraft ausgestattet. Es gibt verschiedene Bautypen, die z.B. für bestimmte Witterungsverhältnisse konzipiert und mit speziellen Extras bestückt wurden. Sie sind meist so entworfen, dass sie von einem einzigen Outrider bedient werden können (im Gegensatz zu Ramrod). Die Renegades werden jedoch nicht immer von den Kommandanten gesteuert. Eine Katalogisierung aller Renegade-Modelle gibt es unter dem Menüpunkt Renegades.

 

 

Absichten

Im Grunde genommen sind die Outrider nur auf eines aus: Die Unterjochung der menschlichen Zivilisation. Vom Kavallerie-Oberkommando werden sie daher zu Recht als die größte Bedrohung der Menschheit eingestuft. Dabei sind die Angriffe auf die menschlichen Siedlungen eigentlich nur auf die Launen des Oberbefehlshabers Nemesis zurückzuführen, mit fatalen Folgen für das Neue Grenzland: Sein besonderer Hang zur unsäglichen Langeweile ist immer Auslöser der Attacken; die Outrider sollen endlich auch "ihren Spaß haben", indem sie die menschliche Dimension angreifen und dabei lernen können, was Spaß überhaupt ist. Nach Nemesis' Auffassung haben Phantomwesen "überhaupt keine Ahnung, wie man so etwas anstellt" (Das Kavallerie-Oberkommando [1], 26 02 --). Und er hat verdammt Recht damit. Sie stellen sich bisweilen mehr als ungeschickt an.

Die Unfähigkeit mancher seiner Kommandanten macht Nemesis schwer zu schaffen. Im Laufe der Auseinandersetzung muss er immer wieder Verluste hinnehmen, die ihm die Star Sheriffs bescheren. Erst viel später wird bewusst, was die Outrider mit ihrem Angriff wirklich bezwecken wollen. Die überraschende Absichtsäußerung von Nemesis löst beim Kavallerie-Oberkommando (KOK) einen Aha-Effekt sondersgleichen aus, der auf viel Skepsis bei den führenden Kommandanten stößt. Die Outrider haben ein sonderbares Denkmuster: Die Taktik "Erst schießen, dann fragen" kann unmöglich zu einer Vertrauensentwicklung beim KOK führen ...

 

 

Hierarchie

Nemesis

Der Oberschurke unter den Phantomwesen. Von ihm geht alle Macht aus. Er gibt die Strategie vor, die von seinen Kommandanten (Geschwaderführern) ohne Kompromisse umgesetzt werden soll.

Kommandanten (Geschwaderführer)

Sie erhalten die Aufträge von Nemesis, an deren Durchführung sie sehr großes Interesse haben sollten, wenn sie keinen Ärger bekommen wollen.

Wichtige Kommandanten: Vanquo, Gattler, Dark, Jesse Blue
(im Bild: Dark und Glover).

Wranglers

Die Outrider-Sturmtruppen bilden die Basis. Sie erhalten von den Geschwaderführern die Befehle. Sie handeln nie selbständig und führen nur Befehle der Höhergestellten aus. Glänzen meist nur durch ihren naiven Charme und ihren leichten Hang zur Tollpatschigkeit.

Bekanntester Vertreter: Viperon (handelt jedoch eigenmächtig, der Wrangler-Kampfanzug dient wohl nur zur Täuschung ^_^)

 
     

nach oben

 

 


Online since 2000. Text and design of this website is © by Yuma City
"Saber Rider and the Star Sheriffs" is property of World Events Productions, © 1984, 1987