Outrider  
 

Struktur
» Spoiler I

Outrider
- Nemesis
- Vanquo
- Gattler
- Jesse Blue
- andere

Renegades
- Eps. 1 - 8
- Eps. 9 - 21
- Eps. 22 - 57

 
 
 

Geschichte und Entwicklung der Outrider

 

Wie schon erwähnt, kommen die Outrider aus einer anderen Dimension, Phantom- oder auch Vaporzone genannt. Phantomwesen bestehen aus Antimaterie, wie in Episode 02 04 02 beiläufig erklärt wird, also genau aus der Materie, die in der menschlichen Dimension nicht existiert.


Ercanos
(Klick zum Vergrößern)

Trotzdem haben Mensch und Phantomwesen einen gemeinsamen Ursprung, die im Verlauf des Abschlussneunteilers (/44 - 52) ans Tageslicht kommt. Die Outrider machen nur einen Teil der ansonsten friedliebenden Bevölkerung aus. Der Mönch Ercanos auf der Outrider-Raumbasis gehört zu diesem anderen Teil der Phantomwesen. Er erweist dem Flüchtling Commander Eagle eine besondere Gastfreundschaft. Die riesigen Steinköpfe von Moai überraschen Commander Eagle zunächst, existieren doch auf der Erde genau die gleichen Skulpturen. Wie kamen diese prähistorischen Steine auf den Outrider-Planeten? Gibt es etwa eine Verbindung zwischen den Menschen und den Outrider? Ercanos liefert Commander Eagle die Antworten. Die beiden stehen vor einer unglaublichen Entdeckung, die Commander Eagles Meinung über die Phantomwesen nachhaltig ändern wird.

 

Ercanos Sie erkennen den Moai-Kopf?
Eagle Moai? Ihr benutzt sogar das gleiche Wort wie wir! Auf meinem Planeten beschreibt dieses Wort die Süße des Lebens zu den Zeiten des Friedens.
Ercanos Ganz genau.
Eagle Unglaublich ...
Ercanos Wir sind aus verschiedenen Dimensionen und doch hat dieses uralte Symbol für uns die gleiche Bedeutung, für Ihre Leute und für meine! Sehen Sie, ein Symbol des Friedens:
Vor langer Zeit waren wir ein friedliebendes Volk. Aber unsere Anführer wurden machtgierig und das Volk hatte zuviel Angst, um sie aufzuhalten. So begannen die Kriege.
Eagle ... und dann haben sie die Outrider geschaffen ...
Ercanos Ja, die Outrider ... und jeder verlor; der Starke wie der Schwache. So ist das mit dem Krieg.

Die Steinköpfe von Moai

 

 

Die unglaubliche Geschichte ...

"Es gab eine Zeit, da alles gerade in den Anfängen steckte. Da hätten wir es aufhalten können. Aber als das Kämpfen begonnen hatte, war es unmöglich, noch Einhalt zu gebieten. Das Kämpfen führte zu weiteren Kämpfen, die Furcht führte zu mehr Furcht. Anfangs kamen die Kriege vielen jungen Männern gelegen. Sie dachten, durch sie könnten sie Ruhm und Ehre erlangen. Aber schon bald mussten sie erfahren, dass der Krieg nur Leid mit sich bringt.

Am Ende war unsere Welt völlig zerstört. Wir mussten sie verlassen und uns nach einem neuen Planeten umsehen, den wir in den unendlichen Weiten des Weltraums zu finden hofften. Aber wir gerieten in einen gewaltigen Magnetsturm, der unsere Flotte verstreute. Wir verloren den Kontakt und mussten die Suche allein fortsetzen. Endlich fanden wir einen neuen Planeten. Er war kalt und unwirtlich, aber wir arbeiteten hart und machten aus ihm unser Zuhause.

Die anderen, die wir im Sturm verloren haben, sind verschwunden. Der Sturm hat sie überall hintreiben können, in eine andere Galaxis, ja sogar in eine andere Dimension ... Wir hoffen immer noch, dass sie uns eines Tages finden werden. Aus diesem Grund haben wir die Köpfe von Moai geschaffen. Sollten jemals ihre Teleskope unseren Planeten absuchen, werden sie wissen, dass wir hier sind und immer noch auf sie warten."

Ercanos, während eines Gespräches mit Commander Eagle,
Episode 45 45 44

 

Die Menschen sind also die Nachfahren der verschollenen Leute, die im Magnetsturm verloren gingen. Die Phantomwesen wollen den Frieden genauso wie die Menschen. Nur ihre Obrigkeiten, Nemesis und die Outrider, sehen das anders. Sie betreiben ihre Expansionspolitik mit rabiaten Mitteln.

 
     

nach oben

 

 


Online since 2000. Text and design of this website is © by Yuma City
"Saber Rider and the Star Sheriffs" is property of World Events Productions, © 1984, 1987